Zurück zum Blog

Alllein

Sylvia und Rudi sind am Kofferpacken. Ich habe gehört, dass sie 4 Tage auf ein Fortbildungsseminar fahren und ich muss zu Hause bleiben. Das kann einem ja nur die Stimmung verderben. Wozu brauchen die eine Fortbildung, noch dazu für Herz- und Lungenerkrankungen - die sind ja eh so gut! Jetzt muss ich mir wieder Gedanken machen, wie ich das überstehe, ohne zu verhungern. Das mindeste ist, dass es so läuft wie letztes Mal: Traudl, Rudis Mama kommt 4x am Tag und gibt mir Futter und Streicheleinheiten. Sie ist eine herzensgute Frau und bringt mir zusätzliche Leckerbissen, die ich sonst nicht bekomme, weil sie nicht ganz meiner Allergie-Diät entsprechen. Außerdem kümmert sich auch Susanne um mich und gibt mir Futter und Streicheleinheiten. Und wenn ich zur Tierklinik rübergehe und lieb dreinschaue geben mir Judith und Rebekka Futter und Streicheleinheiten. Die Türen zu allen Räumen in unserem Haus bleiben hoffentlich wieder offen, damit ich auf allen meinen Lieblingsplätzen schlafen kann.

Aber TROTZDEM, wie kann man das einer Katze nur antun!

Zurück zum Blog





am 17. April 2018 von Rossi

Rossi