Zurück zum Blog

Ein alter Freund lebt nicht mehr

Heute ist ein trauriger Tag für mich, mein bester Freund und Nachbar Timer musste eingeschläfert werden. Er hatte eine ganz schlimme Krankheit, einen sogenannten Nebennierentumor, schon der Name klingt ja furchtbar.

Normalerweise gehen mir die Nachbarskatzen ein bisschen auf die Nerven, aber mit Timer war das etwas anderes. Uns verband eine ganz alte Freundschaft, noch aus Zeiten, die für uns beide schlecht waren. Timer war der Erste, der sich auf den Weg machte, um einen neuen Platz zu suchen und er fand ein wunderschönes und liebevolles, neues Zuhause. Davon ermutigt machte ich mich auch auf den Weg und konnte bei Rudi und Sylvia bleiben - und das schönste daran: Timer und ich waren jetzt Nachbarn und konnten uns immer sehen und alles erzählen.

Timer hatte seinen Namen wegen seinem Zeitgefühl bekommen, er wusste immer genau, wie spät es war. Er wusste auch genau, wann unsere Ordination geöffnet war. Wenn er behandelt werden sollte, hat er sich genau in dieser Zeit hinten in unserem Garten versteckt. Ich musste ihn dann immer überreden, doch herauszukommen, weil die Behandlung ja zu seinem Besten war.

Das letzte, was Timer mir erzählt hat war, dass er sehr leidet und keine Lebensfreude mehr hat. - Nun muss er nicht mehr leiden. Ich bin ganz traurig und sein Herrchen und Frauchen vermissen ihn schrecklich, aber wir alle werde ihn nie vergessen.

Zurück zum Blog





am 31. März 2018 von Rossi

Timer